Elektrosparheizung.de > Heizkosten > Warmwasserbereitung mit Strom

Dezentrale Warmwasserbereitung ist wesentlich günstiger!

Warmwasser - Vollversorgung im Einfamilienhaus
Klicken für vergrößerte Ansicht

Nicht nur bei der Beheizung ihrer Wohnräume, sondern auch bei der Warmwasserversorgung zeigt sich, dass eine verbrauchsnahe elektrische Warmwasserversorgung deutlich günstiger kommt, als mit einem Öl-Zentralheizungskessel mit Warmwasserspeicher.

 

Auf diesem Weg können in einem Einfamilienhaus mit 3 Personen rund 200 Euro pro Jahr eingespart werden.

 

Bei einer zentralen Warmwasserversorgung entstehen Wärmeverluste durch die langen Rohrleitungen zu den Entnahmestellen und über die große Oberfläche des Warmwasserspeichers. Dies ist bei elektronischen Durchlauferhitzern und Kleinspeichern nicht der Fall! Zudem ist zu bedenken, dass Pumpen, Brenner und Regler eines Heizölsystems außer Brennstoff zusätzlichen Strom verbrauchen.

 

Auch bei den Anschaffungskosten liegt die dezentrale Warmwasserversorgung vorn: Hier müssen nur rund 1.350 Euro investiert werden, wohingegen für ein Kesselsystem weit mehr als das Doppelte aufgewendet werden muss.


Unsere Infografik veranschaulicht den Spareffekt einer dezentralen Warmwasserversorgung.